Antisemitismus ist Gotteslästerung“: Gemeinsame Broschüre von EKD, VELKD und UEK tritt Judenhass entgegen

„Antisemitismus ist Gotteslästerung“ © EKD

Anti­se­mi­tis­mus ist Got­tes­läs­te­rung“ © EKD

Unter dem Titel „Anti­se­mi­tis­mus – Vor­ur­tei­le, Aus­gren­zun­gen, Pro­jek­tio­nen und was wir dage­gen tun kön­nen“ haben die Evan­ge­li­sche Kir­che in Deutsch­land (EKD), die Uni­on Evan­ge­li­scher Kir­chen in der EKD (UEK) und die Ver­ei­nig­te Evan­ge­lisch-Luthe­ri­sche Kir­che Deutsch­lands (VELKD) jetzt eine Infor­ma­ti­ons­bro­schü­re her­aus­ge­ge­ben, die über Erschei­nungs­for­men, Hin­ter­grün­de und Ursa­chen von Anti­se­mi­tis­mus auf­klärt. Nach­dem Juden­feind­schaft durch alle Jahr­hun­der­te hin durch Leh­re und Pra­xis der Kir­chen beglei­tet hat, bekennt die Evan­ge­li­sche Kir­che heu­te nicht nur ihre Mit­schuld, son­dern bezieht Stel­lung: Christ­li­cher Glau­be und Juden­feind­schaft schlie­ßen ein­an­der aus. „Anti­se­mi­tis­mus ist Got­tes­läs­te­rung“, stellt die Bro­schü­re unmiss­ver­ständ­lich klar.

Anti­se­mi­tis­mus ist nach wie vor eine Rea­li­tät in unse­rer Gesell­schaft. Er hat vie­le Gesich­ter: gewalt­tä­ti­ge Über­grif­fe auf Jüdin­nen und Juden, Schän­dung jüdi­scher Grä­ber, die Leug­nung und Rela­ti­vie­rung natio­nal­so­zia­lis­ti­scher Ver­bre­chen gehö­ren eben­so dazu wie Ver­schwö­rungs­theo­ri­en und Hass­pro­pa­gan­da gegen den Staat Isra­el, die über sozia­le Medi­en Ver­brei­tung fin­den. Auch in der Kir­che begeg­nen anti­jü­di­sche Kli­schees, wenn z.B. schein­hei­li­ges Ver­hal­ten als „pha­ri­sä­er­haft“ bezeich­net wird oder der bibli­sche Satz „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ irre­füh­rend als alt­tes­ta­ment­li­ches „Rache­ge­bot“ bezeich­net wird.

Die Bro­schü­re, die in Kir­chen­ge­mein­den genutzt und ver­brei­tet wer­den soll, gibt prak­ti­sche Tipps zum Umgang mit Anti­se­mi­tis­mus und Juden­feind­schaft. „Der Wider­spruch gegen Juden­hass ist nicht nur die Sache eini­ger weni­ger, son­dern eine Ver­ant­wor­tung aller Chris­ten“, beto­nen die Her­aus­ge­ber. Erar­bei­tet wur­de das Heft von dem von EKD, UEK und VELKD gemein­sam getra­ge­nen Aus­schuss „Kir­che und Juden­tum“. Zu den Auf­ga­ben die­ses Gre­mi­ums gehört, den Kon­takt zu jüdi­schen Gemein­den und zum Prä­si­di­um des Zen­tral­ra­tes der Juden in Deutsch­land zu pfle­gen und aus­zu­bau­en sowie durch Stel­lung­nah­men und Publi­ka­tio­nen den christ­lich-jüdi­schen Dia­log zu för­dern.

Die Bro­schü­re kann kos­ten­los bestellt wer­den beim Kir­chen­amt der EKD unter versand@ekd.de.

 

Download

Download PDF
EKD

Aktuelles

Grundlagentexte

Arbeitshilfen

Jüdische und christliche Erklärungen zum Dialog

Archiv

AG

c/o Ev. Akademie zu Berlin
Charlottenstraße 53/54
10117 Berlin (Mitte)