Arbeitshilfe »Religionsunterricht in Israels Gegenwart – Kriterien und Reflexionen«

Her­aus­ge­ber: Reli­gi­ons­päd­ago­gi­sches Zen­trum Heils­bronn und Gym­na­si­al­päd­ago­gi­sche Mate­ri­al­stel­le Erlan­gen im Auf­trag des Lan­des­kir­chen­ra­tes der Evang.-Luth. Kir­che in Bay­ern.  Erar­bei­tet von einer Arbeits­grup­pe von »Begeg­nung von Chris­ten und Juden« (BCJ) unter der Lei­tung von Ingrid Gril.

 

Download

 

Geleitwort von Landesbischof Dr. Johannes Friedrich

© BCJ.Bayern

Wenn die Erklä­rung der Baye­ri­schen Lan­des­kir­che “Chris­ten und Juden” von 1998, die mir sehr am Her­zen liegt,Veränderungen in unse­rer Kir- che bewir­ken soll, dann wird dies nur durch einen ver­än­der­ten Reli­gi­ons­un­ter­richt und durch ver­än­der­tes Pre­di­gen der Fall sein. Die vor­lie­gen­de Bro­schü­re ist genau dazu eine ent­schei­den­de Hil­fe.

Ich bin dem Ver­ein “Begeg­nung von Chris­ten und Juden” und der Aka­de­mi­schen Ober­rä­tin Ingrid Grill außer­or­dent­lich dank­bar, dass sie sich so schnell und vor allem so kennt­nis­reich an die Arbeit ge- macht haben. Die Lek­tü­re der Tex­te die­ser Bro­schü­re hat auch mir neue Auf­schlüs­se gege­ben.

Sie sind nicht nur für die inter­es­sant und wich­tig, die Reli­gi­ons­un­ter­richt geben, son­dern eben­so für die Pre­di­gen­den oder die, die in der Erwach­se­nen­bil­dung sich mit den theo­lo­gi­schen The­men beschäf­ti­gen, wel­che Gegen­stand die­ser Publi­ka­ti­on sind.

Beson­ders beein­druckt hat mich dabei die Auf­glie­de­rung der ver­schie- denen theo­lo­gi­schen Stich­wor­te in “Lehr­plan­be­zug”, “Stol­per­stei­ne und Fal­len”, “Weg­wei­ser” und “Aus­bli­cke und Per­spek­ti­ven”. Gera­de unter der Über­schrift “Stol­per­stei­ne und Fal­len” wer­den sehr sen­si­bel die mög­li­chen Pro­ble­me geschil­dert, in die auch die kom­men kön­nen, denen ein theo­lo­gisch fun­dier­tes und reflek­tier­tes Ver­hält­nis zum Ju- den­tum wich­tig ist.Auch die­je­ni­gen, denen es metho­disch wich­tig ist, dass die Kin­der sich z.B. in bibli­schen Geschich­ten wie­der­fin­den, kön­nen beson­de­ren Gefah­ren erlie­gen, die geschil­dert wer­den und zu de- ren Über­win­dung hilf­reich ange­regt wird.

Ich wün­sche im Inter­es­se der Sache die­sem Büch­lein eine weit­rei­chen­de­Ver­brei­tung. Ich wün­sche dem Reli­gi­ons­un­ter­richt, dass er in Zukunft noch mehr als bis­her geprägt ist von den Über­le­gun­gen, die hier kom­pe­tent und ein­fühl­sam dar­ge­legt wer­den. Denn “christ­li­che Leh­re und Pra­xis tei­len mit dem Juden­tum Grund­ele­men­te des bibli­schen Glau­bens und des got­tes­dienst­li­chen Voll­zugs. Es ist unse­re Auf­ga­be, Gemein­sa­mes und je Eige­nes zu ent­de­cken, das Tren­nen­de auf sei­ne Gül­tig­keit hin zu über­prü­fen und dar­auf zu ach­ten, dass ent­stel­len­des und dif­fa­mie­ren­des Reden über Juden und Juden­tum in Got­tes­dienst und Unter­richt unter­bleibt” (Erklä­rung “Chris­ten und Juden”, Teil III.5).

Dr. Johan­nes Fried­rich
Lan­des­bi­schof

 

Inhaltsverzeichnis

  • Geleit­wort von Lan­des­bi­schof Dr. Johan­nes Fried­rich
  • Auf dem Weg  zu einem Reli­gi­ons­un­ter­richt “in Isra­els Gegen­wart” (Ingrid Grill)
  • The­men:
    • Gott (Hans-Jür­gen Mül­ler)
    • Altes Tes­ta­ment (Hans-Jür­gen Mül­ler)
    • Jesus – der ganz Ande­re!? (Vera Utz­schnei­der)
    • Pas­si­on (Vera Utz­schnei­der)
    • Chris­to­lo­gie (Alex­an­der­De­eg)
    • Weih­nach­ten (Nor­bert Denn­er­lein)
    • Pau­lus (Alex­an­der Deeg)
    • Recht­fer­ti­gung (Alex­an­der Deeg)
    • Ethische/ pro­blem­ori­en­tier­te The­men (Ingrid Grill)
    • Die jüdi­sche Reli­gi­on (Ingrid Grill)
    • Jüdi­sche Geschichte/Judentum im Hei­mat­be­reich (Johan­ne­sOpp)
    •  Isra­el heu­te (Hans-Jür­gen Mül­ler)
  • Regis­ter
  • Ver­zeich­nis der Mit­ar­bei­ten­den
Download PDF

AG

c/o Ev. Akademie zu Berlin
Charlottenstraße 53/54
10117 Berlin (Mitte)